Sinnespflege

Das Kind ist ganz Sinnesorgan. Es ist uns im Waldorfkindergarten ein großes Anliegen, alle Sinne der Kinder anzusprechen. Vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten bieten wir den Kindern an. Eurythmie, verschiedenste Fortbewegungsmöglichkeiten, Klettern, Balancieren, Buden bauen, sich den Hügel herabrollen, in einen Laubhaufen springen, oder die Hände tief in einen Korb mit Kastanien zu stecken, all dies fordert das ganze Kind.

 

Aber nicht nur durch körperliche Aktivität sprechen wir die Sinne der Kinder an. Ebenso große Bedeutung haben Ruhe und Stille, um sich auch einmal ganz auf eine Sache einlassen zu können, zu riechen, zu sehen, zu hören, anstelle sich von einer Flut von Eindrücken, wegschwemmen zu lassen.

 

Um dies zu ermöglichen müssen die Spielräume der Kinder ganz bewusst ausgestaltet werden. Es muss Raum sein, der erlaubt, den ganzen Körper auszuprobieren und einzusetzen, ebenso, wie die Möglichkeit zur Ruhe zum Rückzug gegeben sein muss.

 

Einmal mit voller Aufmerksamkeit nur hören, wie eine Murmel die Kugelbahn herunterrollt, oder wie sich der Stein in der Hand anfühlt, usw. Eine eher zurückhaltende, harmonische Raumgestaltung schafft hier wichtige Grundvoraussetzungen.